Gedichte und Gedanken von uns

 

Copyright:

An dieser Stelle weisen wir noch malsdrücklich darauf hin, dass das Copyrigth für unsere Gedichte und Bilder bei uns- Schmetterlingen und Sonnenblumen- liegt. Jegliches kopieren, verändern oder verbreiten der Inhalte unserer Homepage ist untersagt.

 

Freundschaft:

(Entstanden vor dem ersten Abschied)


Wir möchten euch ganz herzlich danke sagen

Für euren Mut uns kennen zu lernen.

Es ist toll dass wir uns nun kennen

Und die räumliche Entfernung wird uns nicht trennen.

 

Die Begegnungen mit euch tun uns unendlich gut

viele aus beiden Systemen hatten bereits den Mut.

Der Abschied weh tut

doch es ist keiner für immer, wie gut.

 

Gemeinsam durften wir neue Erfahrungen machen

z.B. erleben nicht ständig aufpassen zu müssen,

uns gegenseitig unterstützen und zuhören

können zusammen weinen und lachen.

 

Danke für euer Verständnis.

Wirklich verstanden werden ist für uns eine ganz neue Erkenntnis

Euch zu sagen dass wir euch gerne haben ist uns ein Bedürfnis

Die gemeinsame Zeit  wird uns bleiben im Gedächtnis.

 

Danke für euer Vertrauen

Auf solch toller Erfahrung lässt sich aufbauen

Schritt für Schritt die Wege gehen

Wir werden uns auf jeden Fall wieder sehen.

        © Schmetterlinge und Sonnenblumen

---

Viele sein

"Ich" bin nicht eine, das wussten ich nicht eine Weile.
In unserem System gibt es Große, Mittlere und Kleine
Keine/r von uns hat einen Körper für sich alleine.

Wir sind ein Multiples System,
das ist oft alles andere als bequem.                                                                                                                      Jede(r) von uns hat seine eigene Geschichte
Vieles durch Erlebtes gegangen ist zu nichte.

Dauernd Lücken im Gedächtnis,
treffen häufig auf Unverständnis.
Zerstückelte Erinnerungen der Ereignisse                                                                                                         Wir bewahren nicht mehr die Geheimnisse.

Alle denken, fühlen und handeln so verschieden.                                                                                       Haben unterschiedliche Bedürfnisse und Aufgaben,
so unterschiedlich wie Normalos im Außen
nur eben alle in diesem Körper drinnen.

Wir möchten lernen zu sehen unsere Fähigkeiten,                                                                                                                                             einander begleiten.                                                                                                                                                             Wie soll jede/r bei dem Chaos finden sich,                                                                                                                                                                  wer bin eigentlich ich?

Wir geben unser Bestes jeden Tag                                                                                                                        wir wünschen uns dass es besser werden mag.
Wenn "du" was wissen willst dann frag
was die/der „Vorne“ ist dann sagt,

…kann unterschiedlich sein von Tag zu tag                                                                                                             © Schmetterlinge und Sonnenblumen

 

Flashback s

Wiedererleben
Noch einmal erleben…
obwohl es längst vorbei ist,
Doch es ist nicht wirklich vorbei
Denn es holt uns ständig wieder ein.

Hilflos sehe ich im Flashback, erlebe ich, spüre ich…
was da, … mit mir geschah.
Meine inneren Wunden,
Sieht man von außen nicht so klar.

Wie ein Blitz
Kommt es zurück…
Szenen aus der Vergangenheit
Hier im heute
Wieder da und real
Unterscheiden können wir s
In diesen Momenten nicht.

Das Kind,
Das missbraucht,..
Das vergewaltigt,…
Das gezwungen wird
Dinge zu tun
die Kinder nicht tun sollen.

Sie haben die Macht über „mich“
Bestimmt was gut ist für sich.
Wir sind dabei völlig egal
Immer wieder erleben
Diese Höllen Qual.

Heute triggert irgendwas
Und so schnell sind wir wieder dort
Wo ich und keiner sein will.

Wir wollen hier sein.
Im hier und heute
Hier ist es besser
Hier sind wir heute. doch im Flashback... wissen wir das nicht mehr                                                                                

© Schmetterlinge und Sonnenblumen

 

Für die Schmetterlinge:

Ohne euch fühlen wir uns so halb, nicht ganz.

Es ist so schwer ohne euch zu spüren, ohne euch zu hören, ohne euch zu sehen, ohne euren Geruch zu riechen, ohne euch bei uns. Ihr und wir gehören zusammen, wir möchten nicht von euch getrennt sein.  Mit euch ist das Leben viel schöner, viel bunter, viel vielfältiger, viel lebenswerter. Ihr seid bedingungslos bei uns, egal was ist. Wenn wir unerträglich sind, wir selber nicht wissen was los ist, in schweren und in leichten Zeiten. Ihr mögt uns egal was ist. Unsere Freundschaft ist außergewöhnlich, so wichtig für beide Systeme. Endlich das Erleben von Geborgenheit, jeder darf sein wie sie oder er ist, ehrlich ohne stark nach außen sein zu müssen. Das ist das wunderbarste und wertvollste, was wir uns vorstellen können. Danke ;-)                       © Schmetterlinge und Sonnenblumen

 

Angst (entstanden Mai 2010)

Angst zu reden,
Angst, zu viel zu sagen,
Angst zu versagen
Angst allein zu sein,
Angst vor schlimmen Folgen,
Angst verletzt zu werden.
Angst zu verletzen.
Angst, jemandem mit meiner Geschichte zu nahe zu treten.
Angst vor der Nacht,
Angst zu träumen,
Angst vor neuen Erinnerungen,
Angst vor mir,
Angst vor meinen Gefühlen.
Angst.

© Schmetterlinge und Sonnenblumen

 

Schnee….

Da steht der Schneemann

Ganz alleine                                                                                                                                       

Traurig denn                                                                                                                                 

Da ist sonst keiner.

Da denken sich die  Kinder,                                                                                                        

Wie wär’s denn diesen Winter,                                                                                                         

Nicht nur einen Schneemann                                                                                             

Sondern bauen auch ne Schneefrau?

Gesagt getan beginnen sie,                                                                                                           

Aus Schnee wir dann geformt                                                                                                                               

So bekommt der Schneemann,                                                                                                           

Zur Seite eine Schneefrau.

Dann denken die Kinder,                                                                                                           

Und was ist mit uns Kindern?                                                                                                             

Die Kinder bauen weiter.                                                                                                           

Lachen und sind ganz heiter.

Sind sie fertig mit den bauen,                                                                                                            

Ist es lustig anzuschauen.                                                                                                             

Haben sie gebaut,                                                                                                                               

Die Kinder rufen laut!                          

Viele Mensch aus Schnee ; )

 

Danke                                                                                                                     

Deine Unterstützung….                                                                                                             

Dein Interesse…                                                                                                            

Dein Hinschauen…                                                                                                                     

Das du für uns da bist.

Danke für…                                                                                                            

Deine Wertschätzung…                                                                                                                     

Deine Empathie…                                                                                                                        

Das du uns das Gefühl gibst, so sein zu dürfen wie wir sind,                                                                        

dass das, was ist sein darf…                                                                                                          

Danke, einfach für alles!!!   

 

 

Krankenhausaufenthalt (Juni 2017)

(selbst gedichtet- wenn auch nicht perfekt)

 

Wieder ein schwerer Schritt,                                 

Wieder ein Krankenhaus eintritt.

Wieder warten, warten…. warten,

Und weiter abzuwarten.

 

Schon wieder eine Operation,

Für uns wieder das Warten auf Information….

Wir schaffen alles zusammen,

auch wenn es schwer ist da durchzukommen.

 

Zimmer Mitbewohner,  wieso?

Keine Ruhe für sich, nirgendwo.

Immer wieder kommt Jemand rein,

das ist anstrengend, muss das wirklich sein?

 

Träumen uns in Gedanken nach anderswo,

Wo wir zusammen sind froh.

Kraft und Geduld für die Genesung,

Schwieligen in schönen Erinnerungen.

 

Wenn etwas ist,

alles Zuviel wird, der Mist.

Wir sind da,

meldet euch bitte, ja?

 

Die Zeit hier zieht sich,

immer das nervige „ich“.

Viele Grüße auch von den Jungs*

sie rufen, werdet schnell wieder gesund.

 

Hauptsache wir sind beisammen,

Freuen uns auf s Heimkommen.

Wenn wir wieder zusammen zu Hause sind, sind wir froh.

Freuen uns schon soooo.

 

(*damit sind unsere Kaninchen gemeint)

 

 

Am See (Sommer 2017)

Helle Sonnenstrahlen

Machen sich gleich bemerkbar in den Zahlen

Was der See alles bringt hervor

So viel wahrzunehmen für Auge, Nase und Ohr…

 

Die Promenade wird wieder voller

Der Sommer kommt und alles wird doller

Gedränge, geschupste an des See s Wegen

Ach wäre es schön, würd sich das wieder legen.

 

Mal Pause, mal sitzen

Während des Schwitzens

Vielleicht ein Eis essen

Die Beine in den See baumeln lassen.

 

Auf dem See fahren

Mit wehende Fahnen

Viele Menschen fahren mit einem Kahn

Und kommen verzaubert wieder am Ufer an.

 

Die Sonne taucht den See in einen Glanz

So vieles uns da verband

Die wunderbaren Berge sind auch zu sehen

Dieser Eindruck im Herzen wird mit Gehen…

 

 

Stürmisches Leben:Sommer 2017

Die Stürme des Lebens toben,

schlagen hohe Wogen

Hohe Berge erklimmen

Gemeinsam ankommen.

 

Wieder eine große Herausforderung,

das ist alles andere als eine kleine Forderung.

Wieder das Gleiche,

Dem ist nicht auszuweichen...

 

Das alles nun schon wiederholten Mal,

das war am Anfang nicht klar.

Die Anspannung ist fühlbar,

Die Malzeiten kaum essbar.

 

Bitte werdet schnell richtig gesund,

die ganze Tortur ist ungesund.

Wieder zu Hause nicht ungesund.

Endlich richtig gesund!

 

Wenn etwas ist,

alles zu viel wird, der Mist.

Wir sind da,

bitte meldet euch, ja?

 

Der Sommer wartet nicht,

Besserung ist hoffentlich in Sicht.

Wollen zusammen Schönes erleben,

gemeinsam genießen unser Leben.

 

Schifffahren am See,

Finden einen vierblättrigen Klee.

Tierpark, Urlaub uns Sonnenschein,

so sollte unser Sommer sein.

 

 

Abschied von einer Assistentin November 2017

Soeben schau ‘n wir auf unser Kalenderblatt,

dort steht, dass du heute deinen letzten Tag hier hast.

Viele Assistenten kommen und gehen,

Doch mit dir freuen wir uns auf ein Wiedersehen.

 

War das alles „nur ein Job“?

Unsere zwischenmenschliche Beziehung top.

Deine Kündigung ein Schock…

Auf neue Assistenz haben wir keinen Bock.

 

Danke für alles mit den Tieren,

Dass wir durften viel probieren.

Die Hunde werden wir nie vergessen

Die Kaninchen lieben dein gepflücktes Fressen. 

 

Von Vielen erobertest du dir Vertrauen

Auch wenn es nicht leicht war das aufzubauen.

Für die Kaninchen so manches gebaut,

Der Akkuschrauber war dann laut.

 

Danke für die gemeinsame Zeit hier,

Danke für ein gemeinsames wir.

Vieles wurde möglich mit dir,

Beispielsweise Therme, und dass mit mir.

 

Tolle Besuche im Garten

Gemeinsames vieler Arten.

Die Crêpes mussten nicht lange warten

Und immer wieder Mist abladen…

 

Wir wünschen dir,

dass der neue Lebensabschnitt bringe,

dir viele angenehme Dinge.

Was du dir wünschst das werde wahr

Das ist unser Wunsch für dich,

das ist ja klar!